Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten
 
 

Die Gemeindewaldförsterin informiert:

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schmelz, zum Schutz nachwachsender Bäume bringen die beiden Forstwirte der Gemeinde Schmelz in verschiedenen Bereichen des Gemeindewalds Schutzhüllen aus. Diese Hüllen werden um kleine Bäume, die auf natürlichem Wege ausgesamt wurden, angebracht um diese vor dem Verbiss durch Rehe und Hasen zu schützen.

Da unter den Folgen des Klimawandels vor allem ältere Bäume leiden, ist die nachwachsende Generation besonders wichtig. Sie stabilisiert den Wald und verbessert das Waldinnenklima. Sie steht vor allem schon als Wald da, falls die älteren Bäume absterben. So entstehen keine Kahlflächen.  Welche Baumarten sich auch in Zukunft bei uns behaupten können ist ungewiss. Deshalb versuchen wir durch diese Maßnahmen möglichst viele Bäume und Baumarten nachwachsen zu lassen und schützen vor allem die Arten, die bei uns selten vorkommen oder besonders gerne von Rehen verbissen werden. 

Um auf den Einsatz vom Plastik im Wald zu verzichten haben wir uns für Hüllen aus natürlichen Materialien entschieden, zum Beispiel aus Weidenstäben. Die Hüllen schützen die ausgewählten Bäumchen bis zu 10 Jahre und verrotten dann rückstandslos. Die Bäumchen werden zu diesem Zeitpunkt eine Höhe erreicht haben, bei der Rehe die sensible und wichtige Gipfelknospe nicht mehr erreichen können.

Sollten Sie Fragen haben können Sie sich gerne an mich wenden.

Ihre Gemeindewaldförsterin
Hannah Riedel

Foto: Herr Willers (Forstwirt Gemeinde Schmelz) beim Ausbringen einer Weidenhülle in der Heide.