Zum Hauptmenue Zum Inhalt Zu den Kontaktdaten
 
 

Klimawende lokal-Energie in Bürgerhand: aus + für Schmelz

Volles Kulturhaus beim Auftaktreffen zur BEG Schmelz

Mit über 50 Menschen hatten Klimaschutzpate Thorsten Recktenwald (KlikKS) und Simona Kirsch wirklich nicht gerechnet, als sie Ihren Aufruf starteten.

Um Interessierte für die Gründung einer Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) zu finden, hatten sie am 22.02.2024 ins Kulturhaus Hüttersdorf eingeladen.

Die Idee für eine eigene BEG wurde im Rahmen der KlikKS-Zukunftswerkstatt bereits diskutiert. „Wir freuen uns, dass jetzt an diesen ersten Ansätzen weitergearbeitet wird. Diesen Prozess unterstützen wir im Rahmen des KlikKS-Projektes sehr gerne“, so Projektleiterin Ina Kunz von ARGE SOLAR e.V., die ebenfalls vor Ort war. „Wir danken auch der Gemeinde Schmelz, die die Arbeit der Klimaschutzpaten unterstützt und u.a. das Kulturhaus zur Verfügung gestellt hat.“

Die Teilnehmenden brachten ihre Fragen und erste Ideen, begleitet von Moderator Klaus Kuntz, in die Veranstaltung ein. Während manche sich konkretere Vorschläge der Initator*innen gewünscht hätten, begrüßten andere den ergebnisoffenen Ansatz. “Uns war es wichtig, hier etwas zu starten, was von den Beteiligten gemeinsam gestaltet wird”, machte Kirsch deutlich.


Mehrere Ansätze möglich
Ganz konkrete Wünsche für ein nächstes Treffen waren mehr Informationen zu bereits bestehenden BEG, zur Gründung von Genossenschaften und ein Austausch zu bestehenden Projekt-Ideen in der Gemeinde Schmelz.

Denn da waren sich alle mit Recktenwald einig: “Eine BEG braucht ein Projekt, um zu starten”.

Deutlich wurde aber auch, dass es notwendig sein wird, die Ziele einer solchen Genossenschaft gut miteinander auszuhandeln: viele Wege führen zu einer wirtschaftlich erfolgreichen Genossenschaft.

Und ob erste Erfolge über ein kleines eigenes Projekt oder Anteile an einem großen außerhalb der Genossenschaft erzielt werden, ist Verhandlungsmasse der aktiv Beteiligten.


Nächstes Treffen in Planung
Aus diesem Grund wurde ein Team von ca. 10 Personen, inklusive der beiden Initiator*innen ,beauftragt, das nächste große Treffen vorzubereiten, damit diese Fragen nach und nach geklärt werden und eine gemeinsame Richtung entsteht.

Weitere Mitstreiter*innen sind jederzeit herzlich willkommmen und können sich gerne bei Simona Kirsch melden unter: mail@systemische-prozessbegleitung.com