Sie befinden sich hier

Inhalt

Wappen der Gemeinde Schmelz

Wie bei der Namensgebung stand auch beim Entwurf des Schmelzer Gemeindewappens die ehemalige Bettinger Eisenschmelze im Vordergrund.

 

 

Wappen der Gemeinde Schmelz

Wappenbeschreibung

Die Wappenbeschreibung lautet: "In Silber ein durchgehendes gekerbtes rotes Kreuz, überdeckt mit einem Herzschild, darin in Silber auf grünem Boden ein silbergefugter schwarzer Schmelzofen mit rotem Abstrich und oben herausgeschlagener roter Flamme."

Das von dem Heraldiker Kurt Hoppstädter entworfene Wappen wurde der Gemeinde Schmelz am 01. November 1953 verliehen.

Erläuterungen

Das rote Schuppenkreuz ist dem Wappenschild der Herren Lenoncourt entnommen. Es lässt die Erinnerung an die damalige Herrschaft von Schmelz und den Gründer der ehemaligen Eisenschmelze Wachhalten und sich zugleich auf den Namen der Gemeinde beziehen.

Der auf dem Herzschild dargestellte Schmelzofen soll an die einstige Eisenindustrie erinnern.

Die schwarze Farbe des Schmelzofens kann auf die Holzkohle, mit der befeuert wurde, deuten, und die weiße Verfugung auf den weißen Rauch (Holzkohlenbefeuerung), der aus den Schloten stieg.

Die grüne Farbe des Bodens auf dem der Schmelzofen steht, versinnbildlicht die grünen Wiesen, in denen die Hütte eingebettet war.

Der rote Abstrich soll das aus dem Ofen abgelassene glühend flüssige Eisen symbolisieren

 

Die Gemeinde Schmelz führte das Wappen bis zur Gebiets- und Verwaltungsreform 1974.

In seiner Sitzung am 28. November 1980 hat der Gemeinderat beschlossen, für die Großgemeinde Schmelz die Führung des Wappens der ehemals selbständigen Gemeinde Schmelz als Gemeindewappen zu beantragen.

Mit Urkunde vom 22. März 1981 - Amtsblatt des Saarlandes Nr.11, vom 01. April 1981, Seite 191 - wurde der Gemeinde Schmelz dieses Recht von der Regierung des Saarlandes verliehen. Gleichzeitig wurde ihr das Recht verliehen, die Farben "Rot-Weiß" als Gemeindefarben zu führen.