Sie befinden sich hier

Inhalt

Frühlingstour und Tag des Baumes 2018

Datum: Veranstaltungsort: Veranstalter:

Seit 40 Jahren wird in der Gemeinde Schmelz durch den Saarwaldverein OV Schmelz der Tag des Baumes begangen, seit 39 Jahren in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schmelz. Um das Jubiläum gebührend zu feiern wurden in diesem Jahr drei Bäume im Ortsteil Limbach gepflanzt.

Bei herrlichem Frühlingswetter konnten der Erste Beigeordnete der Gemeinde Schmelz, Wolfram Lang, in Vertretung für Bürgermeister Armin Emanuel und der erste Vorsitzende des Saarwaldvereins OV Schmelz, Dr. Eric Glansdorp, zahlreiche Wanderfreunde an der Talbachgrundschule in Limbach begrüßen.

Hier pflanzte die Gemeinde Schmelz zwei Trompetenbäume, die den Schülerinnen und Schülern der Talbachgrundschule in einigen Jahren als Schattenspender dienen werden.
Der Schulhof der Talbachgrundschule wurde im vergangenen Jahr saniert. Die ehemalige Pausenhalle wurde abgerissen und der freigewordene Platz bot optimale Voraussetzungen für eine Baumpflanzung.

Nachdem der Ehrenvorsitzende des Saarwaldvereins OV Schmelz, Arnold Truar, die Anwesenden über die Geschichte der Trompetenbäume unterrichtet hatte, machte sich die Wandergruppe auf den Weg die Spuren der Limbacher Wasserversorgung zu entdecken.
Der Erste Beigeordnete Wolfram Lang übernahm hierbei die Wanderführung und berichtete über zahlreiche interessante Fakten zur Limbacher Wasserversorgung, beginnend in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts über den Bau des Hochbehälters Simmelberg 1955, die Außerbetriebnahme des Hochbehälters 1970 und die Wiederinbetriebnahme des Hochbehälters nach umfangreicher Sanierung und technischer Aufrüstung 2016.

An besagtem Hochbehälter wurde dann der Baum des Jahres, die Esskastanie, gepflanzt, die in Deutschland eine seltene Baumart ist, aber aufgrund ihrer Blütenpracht und ihrer mit Stacheln besetzten Früchte eine der eindrucksvollsten.
Auch hier teilte Arnold Truar sein Fachwissen gerne mit den Wanderern und informierte über die Besonderheiten der Esskastanie.

Nach der Baumpflanzung ging es weiter über den Limbacher Rundwanderweg, vorbei an mehreren historischen Brunnenanlagen bis zum Vereinsheim des Obst- und Gartenbauvereins Limbach/Dorf.
Dieser erwartete die Wanderer mit hausgemachter Gulaschsuppe und Kaffee und Kuchen zur Schlussrast.
Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an den Obst- und Gartenbauverein für die Unterstützung.